Diese Woche habe ich einmal mehr erfahren dürfen, wie wichtig die Definition jeglicher Prozessabläufe in Kombination mit Disziplin und Zeitmanagement sind, als ich kurzfristig und vollkommen ungeplant für mehrere Tage auf eine Geschäftsreise in den hohen Norden zu den Hamburger Freunden musste.

Am Sonntag Abend kam um kurz nach 22:30 Uhr ein Anruf, bei dem klar wurde, dass ich im Interesse des Kunden sehr kurzfristig reagieren musste. Da es in diesem Fall nicht möglich war, dem Kunden via Telefon oder Videokonferenz weiterzuhelfen, saß ich dann gegen 23:50 Uhr schon im Auto und war auf dem Weg nach Hamburg. Leider war zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar, wie lange ich in der Hansestadt verweilen muss und somit leitete ich alles in die Wege, um auch die Option zu haben, mehrere Tage in Hamburg bleiben zu können.

Vor Ort angekommen, stellte sich dann heraus, dass meine Anwesenheit bis mindestens Dienstag Mittag erforderlich sein würde. Da jedoch für den frühen Abend noch eine Videokonferenz anberaumt war, die ich nicht verschieben konnte, entschied ich mich dann auch noch bis Mittwoch in Hamburg zu bleiben, da meine Teilnahme andernfalls unter Umständen gefährdet gewesen wäre.

„Wie schaffst du das alles, trotz deinem straffen Terminkalender?“

Diese Frage wurde mir am Mittwoch von einem Geschäftsfreund gestellt, dem mein Terminkalender für den Rest des Monats zumindest in Auszügen bekannt war. – „Das ist doch nicht normal, was du leistest und wie du es leistet“, so seine Einschätzung.

Tatsächlich musste ich nach dieser Frage zuerst einmal kurz in mich gehen und selbst überlegen, wie ich die „spontan Reise“ ermöglichen konnte, bevor ich dazu in der Lage war, meinem Geschäftsfreund die Frage zu beantworten. Erst in diesem Moment wurde mir selbst bewusst, was ich eigentlich geleistet hatte.

Doch, wie habe ich es eigentlich geschafft?

  • Ehrgeiz
    Einerseits war da natürlich der unbedingte Wille, eine Lösung für den Kunden zu finden.
  • Ablaufplanung
    Andererseits kam mir die Definition der internen Abläufe inkl. Automatisierung stark zu Gute.
  • Disziplin
    Nicht jede Aufgabe auf den letzten Drücker zu erledigen und das Festhalten an zuvor festgelegten Prozessen.
  • Zeitmanagement
    Andere Menschen dafür bezahlen Aufgaben zu übernehmen, die man nicht zwangsläufig selbst machen muss, um das nach der Gesundheit wertvollste Gut möglichst effizient nutzen zu können.

Natürlich waren die Tage im Norden der Republik sehr hart und anstrengend, da gewisse Dinge in den kommenden Tagen nachgearbeitet werden müssen, die eigentlich für den Anfang der Woche eingeplant waren und das Wochenende definitiv ins Wasser fallen wird, doch die gesetzten Ziele wurden erreicht und genau das kann durchaus weitere Kräfte freisetzen.

Nordelbe

Wenigstens entschädigte der Ausblick auf die Nordelbe aus dem 19. Stock des Empire Riverside ein wenig für die ungeplante Reise nach Hamburg.