Es soll verschiedene Arten von Workshops geben. Auf der einen Seite Workshops, in denen ganz wichtiges Wissen vermittelt wird, was man später gezielt einsetzen kann, um den nächsten Schritt zu machen. Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Workshops, in denen so gut wie kein Wissen transportiert wird. Workshops, die rein auf den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen ausgerichtet sind, also so klassische Verkaufsveranstaltungen. Manchmal sind es auch nur Kleinigkeiten, die darüber entscheiden wie gut oder schlecht ein Vortrag war.

Besonders interessant waren bei diesem Workshop Insights, die ans Tageslicht gekommen sind. Mitarbeiter der Commerzbank haben die für Selbstständige und Unternehmer geltenden Ratingkriterien offengelegt und erklärt, wie sich diese zusammensetzen.

Die einen oder anderen Kriterien könnte man noch als „allgemein bekannt“ bezeichnen. Zumindest gibt es einige Vermutungen, die den tatsächlichen Ratingkriterien recht nahe kommen. Dabei handelt es sich jedoch nur um einen kleinen Bruchteil der tatsächlichen Faktoren.